Muzl, der gestiefelte Kater

Nach dem Märchen der Gebrüder Grimm
und dem gleichnamigen Stück von Franz von Pocci

In der alten Mühle steht ein Generationswechsel bevor. Nach vielen Jahren der Müh und Plag übergibt der alte Müller die Mühle an seinen Sohn. Leider gehen die Geschäfte auch nicht mehr so gut. Und so muss der einzige Geselle (Kasperl Larifari) leider entlassen werden. Als Dank für seine jahrelange Treue bekommt er zum Abschied noch etwas Lohn und den Kater Mutzl. Dieser kann, zu Kasperls großer Überraschung, reden. Muzl bittet den Kasperl von seinem Lohn ein paar Stiefel machen zu lassen, um besser gehen zu können. Schließlich müssen die Beiden jetzt ja auf große Wanderschaft gehen. Gesagt, getan! Und auf geht`s in das Königreich von seiner Durchlaucht Nepomuk dem Ersten.
Dort herrscht große Aufregung. Die Leibspeise des Königs, Rebhühner und Kaninchen sind vom Oberstjägermeister seit Wochen nicht zu bekommen. Der Hofkoch ist verzweifelt und seine Majestät verärgert. Durch Zufall erfahren Muzl und Kasperl davon. Dies bringt den schlauen Kater auf eine Idee, die noch Folgen haben sollte, besonders für Kasperl Larifari…

Figuren/Bühnenbild/Regie: Siegfried Böhmke
Kostüme: Eva Richter
Technik/Werkstatt: Meida Besic, Hanna Däumer, Lisa Saumweber, Martin Köhler, Tom Weber
Kulissenmaler: Ashot Oganian
Licht und Ton: Tom Weber
Sprecher: Eleonore Daniel, Winfried Frey, Gaby Welker, Heinz Josef Braun, Siegfried Böhmke, Martin Köhler, Harry Täschner und Konrad Wipp

Es spielt das Ensemble des Münchner Marionettentheaters

Share →