Der Riese Tunichtgut

Ein Märchenspiel von Ludwig Schuster mit Marionetten und einem Schauspieler

IMG_6296

 Inhalt:

Die Ruhe im gemütlichen Städtchen wird empfindlich gestört. Gerade als der Kasperl bei Frau Wurzel am Gemüsestand aushilft und dabei mit Carina, der Tochter des Königs turtelt, geht der Riese um. Er bricht sowohl bei Frau Wurzel als auch beim Bäckermeister Loibl ein, stiehlt Blaukraut und Mehl und hinterlässt ein großes Durcheinander. Der König beschließt, auf der Stelle Professor Schwartenschmöker aufzusuchen, von dem er sich Rat in dieser Angelegenheit erhofft. Und so ist es auch: Der Professor erkennt aus den Erzählungen des Königs, dass es sich bei dem Riesen um einen großen Hut-Riesen handelt, der ohne Hut all seine Macht verliert und nur noch dem zu Diensten ist, der seinen Hut besitzt. Bevor der König jedoch diese Kunde ausrufen lassen kann und somit dem Riesen Einhalt geboten wäre, erscheint Tunichtgut und entführt nacheinander sowohl den Professor als auch Carina, die Königstochter.

Carina erfährt das Geheimnis um des Riesen Hut. Und natürlich führt diese Nachricht zu den verschiedensten Verwicklungen im Königreiche.

Puppen: Siegfried Böhmke
Kostüme: Eva Richter
Sprecher: H. Täschner, C. Voggesser, F. Münzer, W. Frey, N. Heckner, G. Fischer, J. Baumann, A. Feichtner, S. Böhmke
Der Riese Tunichtgut: Konrad Wipp
Spieler: Bärbel Roskam-Skorzyk, Ina Hemmelmann, Christian Kaya, Ashot Oganian, Tom Weber, Siegfried Böhmke
Dauer ca. 90 Min. inkl. Pause

Spielplan

Share →