Hoffmanns Erzählungen

Oper von Jacques Offenbach als Marionettenspiel

Hörprobe

Inhalt:

 

Der Dichter und Trinker Hoffmann ist verliebt – wie schon so oft. Das Objekt seiner schwärmerischen Leidenschaft ist die berühmte Sängerin Stella. Doch auch der zwielichtige Lindorf – Hoffmanns Gegenspieler – hat ein Auge auf sie geworfen. In einem Weinkeller erzählt Hoffmann während eines ausgewachsenen Trinkgelages drei Liebesgeschichten, seine drei großen Enttäuschungen und Grund seiner Schwermut. Da ist zunächst Olympia, die Menschen-Puppe des Physikers Spalanzani. Durch eine Zauberbrille des unheimlichen Coppelius erkennt Hoffmann viel zu spät, dass er sich in einen Automaten verliebt hat. Darauf folgt die Geschichte von Antonia, einer Sängerin, die an einer rätselhaften Krankheit leidet. Durch den teuflischen Doktor Mirakel verführt, singt sie sich in Hoffmanns Armen zu Tode. Zuletzt wird von Giulietta erzählt, einer venezianischen Kurtisane, die unter dem Einfluss des diabolischen Kapitäns Dapertutto steht. Auf seinen Befehl hin raubt Giulietta Hoffmanns Spiegelbild und entschwindet mit ihrem Liebhaber – einem buckligen Zwerg – in einer Gondel.

Am Ende seiner Geschichten angelangt, ist Hoffmann so betrunken, dass er hilflos mit ansehen muss, wie seine geliebte Stella an Lindorfs Arm das Lokal verlässt. Hoffmann bleibt nur der Punsch…

Regie: Siegfried Böhmke
Figuren/Kostüme: Eva Richter
Bühnenbau/Ausstattung: Marcus Hamann, Sebastian Lettner, Shunyam Müller
Sänger/Sprecher: Rudolf Schock, Alexander Welitsch, Wilma Lipp, Elfriede Trötschel, Martha Mödl, Marion Matthäus, Maria von Ilosvay, Walter Kassek, Walter Schönfeld, Ernst August Steinhoff, Willy Hofmann, Otto von Rohr, Robert Blasius, Anton Inkamp
Spieler: Bärbel Roskam-Skorzyk, Ina Hemmelmann, Julia Müller, Lillit Ghukasyan, Christian Kaya, Martin Köhler, Ashot Oganian, Tom Weber, Siegfried Böhmke

Dauer ca. 2 Std. 30 Min. inkl. Pause

Spielplan

Share →